Treppenlift Zuschüsse und Beantragung

von Nicolas Kopp
Kapitel anzeigen
x

Die bekanntesten Zuschüsse und Kostenübernahmen für Treppenlifte erfolgen durch die Pflegekasse der Krankenkasse, die Berufsgenossenschaft sowie durch die Förderprogramme der KfW Bank. Daneben gibt es noch weitere Leistungsträger, die oft oft einen zusätzlichen Anteil der Treppenlift Kosten übernehmen.


Deutsche Rentenversicherung

Sind Sie seit mindestens 15 Jahre Beitragszahler der Deutschen Rentenversicherung und in Ihrer Mobilität beruflich eingeschränkt, übernimmt die Rentenversicherung die Treppenlift Kosten für den Einbau eines Treppenlifts in den Räumen Ihres Arbeitgebers. Das Ziel dieser Maßnahme ist die Aufnahme oder Weiterführung Ihrer beruflichen Tätigkeit.


Agentur für Arbeit

Die Agentur für Arbeit tritt dann in Leistung, wenn die Pflegeversicherung keine Zuschüsse gewährt und Sie weniger als 15 Jahre Rentenversicherungsbeiträge nachweisen. Dient der Treppenliftkauf dem Erhalt oder der Wiederaufnahme einer beruflichen Tätigkeit, erfolgt die teilweise Kostenübernahme im Rahmen der „Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung“.


Versorgungsamt

Alle Zuschuss-Arten für Treppenlifte erfordern in der Regel einen schriftlichen Antrag.

Übernehmen weder die Pflege- noch die Unfallversicherung die Treppenlift Kosten, tritt das Versorgungsamt in Leistung. Als Ansprechpartner dienen je nach Bundesland verschiedene Stellen. So ist beispielsweise in Rheinland-Pfalz das Landesamt für Soziales, Jugend und Familie der Ansprechpartner für Versorgungsansprüche. Die Versorgungsämter sind Ländersache, eine Auflistung der Ämter nach Bundesländern stellt Wikipedia für Sie bereit.

Ist Ihre Mobilität durch eine Wehr- oder Kriegsdienstverletzung eingeschränkt, wenden Sie sich an die Kriegsopferfürsorge.


Integrationsamt

Um Ihren Arbeitsplatz in der oberen Etage Ihres Arbeitgebers zu erreichen, unterstützt das Integrationsamt den Einbau eines Treppenlifts mit einer Kostenübernahme von 80 Prozent. In Einzelfällen übernimmt das Amt sogar die vollen Kosten.

Die Voraussetzung ist, dass Sie sich in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis befinden und schwerbehindert oder einem schwerbehinderten Menschen gleichgestellt sind. Ergänzend ist kein anderer Leistungsträger für die Kostenübernahme oder Zuschüsse zuständig.


Stiftungen

Es existieren verschiedene Stiftungen, die sich um die Probleme behinderter Menschen und von Senioren kümmern. Sind Sie nicht in der Lage, den Kauf eines Treppenlifts zu finanzieren, wenden Sie sich an eine dieser Stiftungen. Informationen, welche Stiftung für Sie zuständig ist, erhalten Sie in Beratungsstellen für Senioren oder behinderte Menschen.


Spezielle Bankkredite

Banken wie beispielsweise die NRW-Bank unterstützen die Anschaffung eines Treppenlifts durch zinsgünstige Kredite. Details dazu erfahren Sie über Ihre Stadt- oder Kreisverwaltung.


Sozialamt

Das Sozialamt ist ein nachrangiger Kostenträger. Daher bezuschusst es den Kauf oder die Miete eines Treppenlifts erst dann, wenn alle anderen möglichen Leistungsgeber eine anteilige oder komplette Kostenübernahme ablehnen. Im Rahmen der Antragstellung prüft das Sozialamt die finanzielle Situation sehr genau. Je länger die Nutzung des Treppenlifts geplant ist, umso größer ist die Chance auf einen Zuschuss des Sozialamts zum Kaufpreis.

Berücksichtigen Sie bitte, dass das Sozialamt ausschließlich Förderungen für die kleinstmögliche Summe bewilligt. Dies bedeutet, dass Sie sich für jenen Anbieter entscheiden müssen, der die niedrigsten Treppenlift Preise anbietet. Unter Umständen fordert das Amt die Anschaffung eines gebrauchten Treppenlifters.


Möchten Sie mir mitteilen, ob dieses eBook bisher hilfreich für Sie war?

Ich freue mich sehr über Ihr Feedback. Dieses hilft mir, mich stetig zu verbessern. Die Bewertung ist natürlich vollständig anonym und freiwillig! Klicken Sie zur Bewertung einfach auf einen Stern. Die Bewertung setzt einen Cookie.

(4.8/5 Sternen, 4 Bewertungen)